Navigation
Malteser Pegnitz

Malteser stärker gefragt

Zahl der Notfalleinsätze nimmt um neun Prozent zu

31.07.2013
Gut, das es die Malteser gibt: Über 9% mehr Notfalleinsätze zeigen, dass die Malteser ein wichtiger Bestandteil der Notfallvorsorge in Deutschland sint. Foto: © Malteser/Bayern
Das QM bei den Maltesern hat sich bewährt. Foto: © Malteser

Köln. Um mehr als neun Prozent hat die Zahl der Notfalleinsätze im Rettungsdienst und Krankentransport für die Malteser im vergangen Jahr bundesweit zugenommen. Das geht aus den „Zahlen, Daten, Fakten 2012“ des Malteser Verbundes hervor. „Die Bevölkerung wird älter, die Großeltern werden nicht mehr so häufig von Familienangehörigen zum Arzt gefahren und es gibt weniger Hausbesuche der Ärzte“, fasst der Geschäftsführende Vorstand der Malteser, Karl Prinz zu Löwenstein, wichtige Gründe für diese Entwicklung zusammen.
Die Malteser steigerten auch die Zahl der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter. 48.700 Ehrenamtliche engagieren sich in der katholischen Hilfsorganisation, 1.700 mehr als im Vorjahr. Um rund 1.000 Frauen und Männer stieg die Zahl der hauptamtlichen Mitarbeiter gegenüber dem Vorjahr auf nun 23.600. Löwenstein: „Wir wachsen bei den Ehrenamtlichen fast doppelt so stark wie im Hauptamt. Das ist ein sehr gutes Verhältnis und zeigt, wie attraktiv ein Ehrenamt bei den Maltesern ist.“
Neben dem ehrenamtlich geprägten Malteser Hilfsdienst e. V. gehören zum Malteser Verbund auch die Malteser Deutschland gGmbH mit acht (Vorjahr sieben) Krankenhäusern und 21 Altenhilfeeinrichtungen sowie die Malteser Werke gGmbH, die an 45 Standorten unter anderem Betreuungseinrichtungen für Migranten betreibt und Träger von Jugendeinrichtungen, Schulen und Suchthilfeangeboten ist.

Dr. Claudia Kaminski

Online Spenden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE04370601201201203127  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7